Helmut Steinhauer

 

Bild könnte enthalten: 1 Person, Nahaufnahme

In tiefer Anteilnahme Helmut ist leider am 2. November nach kurzer Krankheit für immer von uns gegangen.

www.helmut-steinhauer.de

Geboren wurde ich in der alten Kaiserstadt Aachen. Die Musik war schon immer mein Leben.

Meine Favoritin ist und war immer Cornelia Froboess, mit der ich bereits seit sehr vielen Jahren auch priv. befreundet bin.

1981 gewann ich in Weisweiler einen Talente-Gesangswettbewerb und danach folgten viele schöne Auftritte. Ich fand es sehr toll auch für Menschen zu singen, die am Rande der Gesellschaft stehen, so z.B. auch damals in der JVA-Aachen zusammen mit meiner Shogruppe, die ich mittlerweile gegründet hatte.  Karl-D. Kutzbach war unser Manager und Produzent. Etliche Auftritte machten wir in großen Teilen Deutschlands, Belgien, Holland und Luxemburg.

1983 holte mich Günter Trettin für das Lied „Liebe Mutter“ in ein Luxemburger Studio und ich sang dieses Muttertagslied zusammen mit dem Luxemburger Chor „Chorale Princess Marie-Astrid“. Das Lied stammt von Tony Schuster und der Text von Bernd Reiterer. Als Rückseite dieser Single wählte ich meine Hommage an Cornelia Froboess, die ich selbst schrieb. Debüt dieser Schallplatte war am 08.05.1983 im legendären „Weindorf“ in Düsseldorf in der Lou van Burg-Semdung bei RTL „Familientag mit Onkel Lou“mit viel Erfolg. Am Abend lief dann beim Belgischen Rundfunk ein Interview mit mir und meinen Liedern von dieser Single.

Es folgten weitere Produktionen und auch unser Show-Programm lief hervorragend und kam sehr gut an. Ich komponierte zu dieser Zeit „Schiff der Träume“, schrieb auch den Text selbst nahm jedoch dieses Lied erstmals 2012 auf, dann noch einmal in einer moderneren, verbesserten Aufnahme 2016.

Übrigens: Im Febr. 1986 durfte ich für das Bayerische Fernsehen in der Sendung „Frauengeschichten Cornelia Froboess“ über mein Idol viel erzählen und gleich 1994 für das ZDF, dann sorgte ich für alle Recherchen zu „Das ist Ihr Leben – Cornelia Froboess“ mit viel Abwechslung in der Sendung, in der ich auch u.a. zu sehen war.

1995 hatte ich das Glück, bei Regisseur Matti Geschonneck, zusammen mit der Hauptdarstellerin Cornelia Froboess in einer Szene, ich als „Blumenhändler“, in dem Psycho-Thriller „Angst hat eine kalte Hand“ mitzuwirken.

Weitere TV-Auftritte folgten z.B. 1997 in „Hans Meisers-Talkrunde“ bei RTL und 1999 zu SAT1 und interviewt von Andrea Kiewel im Frühstücksfernsehen „ Morning Star“.

Beim „Schlagerfestival“  2012 – u.a. auch mit Chris Roberts, startete ich als Sänger ein Comeback. Mit meinem besten Freund, Manager und Produzenten Hans Schikora, produzierten wir dann 2012-2014 einige Songs und im Nov. 2013 sogar das erste Weihnachtslied „Ach wenn doch nur schon Weihnacht wär“.  Das erste Album entstand jedoch erst 2016 „Abendstern“ mit 17 unterschiedlichen Songs vom Schlager, über Country, Chanson, Balladen und Oldies und ich  textete selbst wie z.B.„Abendstern“ und „Wenn nicht jetzt.......“. Auch zu meiner Tätigkeit als Moderator fand ich zurück und so entstand seit Mitte 2014 die „OLDIE-BOX“, die mittlerweile über 16 Internet-Sender ausgestrahlt wird und das sogar in Amerika, Belgien, der Schweiz und natürlich in Deutschland sehr erfolgreich.

Fanclub und Management finden Sie auf der Homepage von Helmut Steinhauer

Hörprobe "Abendstern" https://www.amazon.de/dp/B01JIJPN00/ref=dm_ws_tlw_trk1
Hörprobe "Wenn nicht jetzt" https://www.amazon.de/Wenn-nicht-jetzt/dp/B01JIJPS8W
Hörprobe "Hey And Hello San Francisco" https://www.amazon.de/dp/B01HLZFGV4/ref=dm_ws_tlw_trk1

CD's von Helmut Steinhauer

    

 

 

Nach oben